Gegen das Vergessen

Klassentagesfahrt nach Buchenwald

Am 2.3.2009 fuhren die Klassen BF7B und FO8A (Berufsfach- und Fachoberschule) gemeinsam mit ihrer Lehrerin Rosa Klass sowie ihren Lehrern Wolfgang Steinmetz und Klaus Mecke in das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar. Die Klassen waren im Unterricht ausführlich auf die anstehende Thematik vorbereitet worden. Dennoch waren viele der Schüler stark beeindruckt von der brutalen Art, mit der in diesem Lager mit Menschen umgegangen wurde. Am Anfang des Rundgangs durch das Lager stand ein 30- minütiger Film auf dem Programm. Anschließend ging man gemeinsam durch das eiserne Eingangstor, auf dem die Worte „JEDEM DAS SEINE“ eingelassen waren. Die Worte selbst klingen schon zynisch genug, doch damit nicht genug, sie wurden auch noch so angebracht, dass sie nur richtig von innen zu lesen waren. Es ging dann als nächstes zum Krematorium, wo man sich ein Bild von der Vernichtung der Leichen durch Verbrennung machen konnte. Ein Besuch in den Ausstellungsräumen des Lagers schloss sich an. Hier konnten die Schüler, mit Arbeitsblättern ausgerüstet, gezielt Schwerpunktthemen der Ausstellung anlaufen. Durch das Außengelände, wo leider alle Baracken abgerissen waren, ging es zurück zum Bus.

Danach schloss sich eine etwa 1-stündige Führung durch die Weltkulturerbestadt Weimar unter der fachkundigen Führung von Frau Klass an. Die restliche Zeit stand dann den Schülern zur freien Verfügung.

Nach einem eindrucksvollen und durch die vielen Eindrücke auch sehr anstrengenden Tag ging es dann zurück nach Frankfurt.


Fotostrecke

Originalbild
Ankunft auf ehemaligem Exerzierplatz
Originalbild
Vor dem Informationszentrum
Originalbild
Im Bunker (grauenhaftes Gefängnis)
Originalbild
Folterwerkzeuge im Bunker
Originalbild
Verbrennungsöfen
Originalbild
Hier wurden Menschen aufgehängt und anschließend verbrannt.
Originalbild
SS-Offiziere
Originalbild
Eintrag im Gästebuch
Originalbild
Außengelände
Originalbild
Hier standen die Baracken.