Energiesparprojekt

Wir beteiligen uns seit 2009 an dem Frankfurter Projekt „Erfolgsbeteiligung für nutzerbedingtes Energie- und Wassersparen an Frankfurter Schulen“, bei dem 50% der eingesparten Kosten den Schulhausverwaltern und der Schule als Einsparprämie zu Gute kommen.

Der dramatische und vom Menschen verursachte Klimawandel ist nicht mehr wegzudiskutieren und erfordert ein beherztes Umsteuern beim Verbrauch von Energie. Im Unterricht untersuchen die Schüler beispielsweise den Leerlaufverbrauch von Computern. Beim Thema „Energieeffizienz“ im Schulhaus geht das Lernen in praktisches Handeln über: Stoßlüftung statt „zum Fenster raus heizen“ hat mit vielen anderen Maßnahmen zusammen im Jahr 2009 zu einer Einsparung von 8 % der Strom- und Heizenergie geführt, das sind 60.000 kWh (Stromverbrauch von 20 Durchschnittshaushalten) weniger als vorher. Verglichen mit dem temperaturbereinigten Jahresverbrauch im Vergleichszeitraum 2006 – 2008 wurden 49t Kohlendioxid (CO2) weniger in die Atmosphäre abgegeben, eine Reduktion der Abgasmenge im Umfang von 1 Million Luftballons. Damit ist die Schule ein gutes Stück auf dem Weg vorangekommen, eines der Umweltziele der Stadt Frankfurt zu erreichen, nämlich die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 im Stadtgebiet zu halbieren.
Einen weiteren Beitrag leistet die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Schule: sie hat 2009 über 5.000 kWh Strom geerntet und in das Stromnetz eingespeist.


Frankfurter Projekt „Erfolgsbeteiligung für nutzerbedingtes Energie- und Wassersparen an Frankfurter Schulen“

Frankfurter Umweltziele