Informationstechnische(r) Assistent(in) für Informationsverarbeitung - Fachrichtung Technik

Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung ist eine schulische Berufsausbildung im Bereich Informationstechnik. Sie endet mit einer staatlichen Prüfung.
Nach einem erfolgreichen Abschluss kann direkt die Fachoberschule Klasse 12 besucht werden, die in einem Jahr zur Fachhochschulreife führt.

Schwerpunkte der Ausbildung

  • der Umgang mit Betriebssystemen
  • das Erlernen von Programmiersprachen
  • das Kennenlernen von Rechnerhardware
  • das Kennenlernen und Einrichten von Netzwerken
  • Verbesserung der allgemeinbildenden Kenntnisse

Dauer der Ausbildung

Zwei Jahre Vollzeitunterricht in der Schule

Voraussetzung

  • mittlerer Bildungsabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss
  • 25. Lebensjahr noch nicht erreicht

Termine

Beginn der Ausbildung:jährlich nach den Sommerferien
Anmeldung bis zum:30.04.

Fordern Sie möglichst frühzeitig Ihre Anmeldeunterlagen an

Anmeldungsunterlagen anfordern

Werner-von-Siemens-Schule
Gutleutstraße 333-335
D-60327 Frankfurt am Main
Montag bis Freitag07.30 - 09.00 Uhr
09.30 - 14.30 Uhr
fon +49 69 21240-300(Frau Olschewski)
fax +49 69 21240-191
mail sekretariat@wvs-ffm.de


Antragsformular

Hier erhalten Sie das Antragsformular zur Aufnahme der Assistentenausbildung als PDF-Datei.

Stundentafel

1. Allgemeiner Lernbereich

Deutsch1Std.
Politik/Wirtschaft1Std.
Religion/Ethik1Std.
Sport1Std.

2. Berufsbezogener Lernbereich

Mathematik2,5Std.
Physik1Std.
Englisch2Std.
Konfiguration, Zusammenbau und Inbetriebnahme
von Computersystemen
2Std.
Administration von Computersystemen und deren Peripherie2,5Std.
Programmierung zur Anpassung von Anwenderprogrammen
sowie von Betriebssystemen und Netzwerkbetriebssystemen
4Std.
Projektierung, Installation und Inbetriebnahme von Netzwerken4Std.
Administration und Wartung von Netzwerken4Std.
Betriebs- und Arbeitsorganisation2Std.
Projektarbeit5Std.

3. Wahlunterricht

Absprache/Auswahl3Std.

Praktikum

Während der Ausbildung sind 160 Stunden Praktikum nachzuweisen, damit die Zulassung zur Abschlussprüfung erfolgen kann.