Trialog der Kulturen

Aufschrift auf dem „Institut du Monde Arabe“ in Paris
Die Wer­­ner-­von-Sie­­mens-Schu­­le nimmt zur Zeit am Wett­­be­­werb der Herbert Quandt-Stiftung „Trialog der Kulturen“ 2014/2015 teil.
Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit anzubieten, ihre religiöse und interkulturelle Kompetenz weiterzuentwickeln.
Es arbeiten dabei drei Schulen zusammen:

St. Angela-Schule in Königstein (Christen)
I. E. Lichtigfeldschule in Frankfurt (Juden)
Werner-von-Siemens-Schule in Frankfurt (Moslems)

In monatlichen Abständen trifft sich ein Organisationsteam (das sogenannte Komitee) bestehend aus Lehrern und jeweils drei Schülern der genannten Schulen und berät über zukünftige Aktionen.

Beim diesjährigen Wettbewerb werden folgende Aufgaben bearbeitet:

  • Erstellung einer Skulptur, die das Gemeinsame der drei Kulturen zeigen soll
  • Dokumentation der bisherigen Arbeit
  • Erstellung eines kurzen Films, in dem je ein Tag im Leben eines Juden, Moslems und Christen gezeigt wird